InfoBruneck • InfoBrunico

In der aktuellen Ausgabe von InfoBruneck fehlt die Seite mit den Beiträgen der einzelnen Fraktionen im Gemeinderat. Die Fraktionssprecher hatten sich darauf geeinigt, diese Rubrik zu überdenken – die bisherige Form, die den Ratsfraktionen nur eine sehr kurze Stellungnahme zu einem bereits vorgegebenen Thema zugesteht, ist auf jeden Fall wenig sinnvoll.
Die Grünen verlangen darüber hinaus weiterhin, das gesamte Konzept der Zeitschrift zu überdenken. Wir haben den Eindruck, dass InfoBruneck vor allem dazu dient, die Tätigkeit der Stadtregierung ins rechte Licht zu rücken und weniger, die Vielschichtigkeit der Ideen und Meinungen in der Stadt widerzuspiegeln.

Die Seite, die in dieser neuen Nummer dem Hallenbad gewidmet ist, ist dafür ein eklatantes Beispiel. Zumal immer noch nicht feststeht, wie groß der Fehlbetrag zu Lasten der Allgemeinheit ist und weiter Ermittlungen zur Klärung der politischen und sonstigen Verantwortung im Gange sind, hätte man vernünftigerweise in dieser Ausgabe auf dieses Thema verzichten können.

Wenn man es aber doch angehen will, sollte man das Wort auch den zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern erteilen, die darüber etwas anders denken als die im Blatt Befragten, die sich mit kleinen Abweichungen alle positiv über das Hallenbad äußern und die Vorfälle rund um seinen Bau nicht zur Diskussion stellen. Eine derart einseitige Information ist eine Missachtung der Leserinnen und Leser und sicher keine gute Voraussetzung dafür, dass jetzt gemeinsam nach Lösungen gesucht werden soll, um das Geld für die nicht vorgesehenen und vom Gemeinderat nicht genehmigten Ausgaben aufzutreiben und damit ein Problem zu lösen, für das es nach unserer Meinung nach wie vor großen Klärungsbedarf gibt.

Bruneck, 08.01.2007
Für die Grüne Ratsfraktion
Franco Nones

******

Nel numero di InfoBrunico attualmente in distribuzione manca la pagina solitamente occupata dalle considerazioni dei gruppi politici presenti in Consiglio comunale. I capigruppo si sono accordati di rivedere le attuali modalità che prevedevano di affrontare argomenti decisi da altri, da comprimere in spazi del tutto insufficienti.

I Verdi in più hanno chiesto e chiederanno di mettere in discussione dell’attuale piano editoriale della pubblicazione.

Ci sembra che InfoBrunico sia impegnato a diffondere e a difendere l’operato dell’Amministrazione più che essere lo specchio della ricchezza di idee della città.

La pagina che questo ultimo numero dedica alla piscina ne è un esempio eclatante. In un momento in cui non è ancora nota l’entità del deficit che la comunità sarà chiamata a ripianare, mentre sono ancora in corso delle indagini per verificare le responsabilità politiche e non di questa situazione, la ragionevolezza avrebbe dovuto consigliare di non affrontare questo tema. Se lo si voleva affrontare, si sarebbe dovuto dare la parola anche a chi, tra la popolazione, e sono molti, ha delle idee diverse dalle persone intervistate che con poche sfumature si schierano tutte a favore dell’impianto e non mettono in discussione quello che è successo a Riscone. Questa informazione a senso unico umilia l’intelligenza delle lettrici e dei lettori e soprattutto non rappresenta il modo migliore per cominciare a cercare insieme delle soluzioni condivise per coprire delle spese non previste né autorizzate dal Consiglio comunale.

Delle soluzioni capaci di risolvere quello che per noi Verdi è comunque sempre comunque un problema ancora in gran parte da chiarire.

Brunico, 08/01/2007
Per il Gruppo consiliare Verde
Franco Nones

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s