Wo ist die neue Bauordnung geblieben? • Dov’è finito il nuovo regolamento edilizio?

Die Fraktionssprecher im Brunecker Gemeinderat haben bereits im vergangenen September die Ausarbeitung der neuen Bauordnung abgeschlossen, in Zusammenarbeit mit den Gemeindetechnikern und mit der Beratung auch von Norbert Lantschner, was die Energieeinsparung bei Gebäuden betrifft.

Es geht dabei nicht nur um irgendein Dokument. Die rasche Genehmigung der Bauordnung erscheint uns wichtig, weil sie neue Akzente im Umweltbereich setzt und auch das neue Raumordnungsgesetz des Landes berücksichtigt.

Für uns Grüne ist die Vorlage der Bauordnung im Gemeinderat zudem von besonderer Bedeutung, da wir von den anderen Fraktionssprechern die Zusage erhalten haben, dass gleichzeitig auch der Entwurf für die Regelung der öffentlichen und privaten Beleuchtung diskutiert wird. Diese Regelung soll der stetig steigenden Lichtverschmutzung entgegenwirken, die Energieverschwendung eingrenzen und auch ein Zeichen des Respekts vor der nachtaktiven Tierwelt sein, die durch die exzessive Beleuchtung immer mehr gestört und gefährdet wird.

In Zusammenhang mit der Bauordnung steht auch unser Vorschlag für die Einsetzung eines Gesaltungsbeirats, den wir in einer Anfrage an den Bürgermeister formuliert haben. Ein solches Gremium ist im Landesurbanistikgesetz explizit vorgesehen zur Unterstützung der Baukommission bei der Bewertung von Projekten, die besondere Auswirkungen auf das Stadt- und Landschaftsbild haben. Damit kann einer gewissen, diskutablen Planungs- und Bauweise entgegengewirkt werden, die in den letzten Jahren immer mehr um sich gegriffen hat.

Unser Vorschlag wurde vom Bürgermeister nicht abgelehnt, aber auf den Zeitpunkt der Diskussion der Bauordnung verschoben.

Bruneck, 12.05.2008
Für die Grüne Ratsfraktion
Franco Nones

******

Con la collaborazione dei tecnici comunali e ricorrendo anche alla consulenza anche di Norbert Lantschner per quanto riguarda gli aspetti legati al risparmio energetico degli edifici, i capigruppo hanno concluso già in settembre l’elaborazione del nuovo regolamento edilizio per la città di Brunico; il testo è poi scomparso dall’agenda politica dell’Amministrazione.

Non si tratta di un documento qualunque: la sua rapida approvazione ci sembra importante perché propone nuovi orientamenti in ambito ambientale e tiene conto della nuova legge urbanistica provinciale.

Per noi Verdi, la presentazione in aula di questo strumento di gestione urbanistica assume poi una particolare importanza perché abbiamo chiesto e ottenuto dagli altri capigruppo che questo documento venisse associato alla discussione della bozza di regolamento dell’illuminazione pubblica e privata, un regolamento che, se approvato, potrebbe contrastare il fenomeno sempre più diffuso dell’inquinamento luminoso, contenere lo spreco dell’energia e affermare anche l’idea del rispetto per il mondo animale notturno, sempre più disorientato dagli eccessi luminosi degli esseri umani.

Alla discussione in Consiglio del regolamento edilizio è strettamente collegata infine anche la proposta che abbiamo formulato in una interrogazione al Sindaco di nominare anche a Brunico una commissione di esperti sull’assetto urbanistico. Si tratta di uno strumento previsto esplicitamente dalla Legge urbanistica provinciale a disposizione della Commissione urbanistica, utile in caso di approvazione di progetti che possono avere un impatto importante sulla città e sul paesaggio. Uno strumento per contrastare un certo modo di progettare e costruire la città che abbiamo registrato in questi ultimi anni.

La nostra proposta non è stata rigettata dal Sindaco ma rimandata alla discussione del Regolamento edilizio.

Brunico, 12/05/2008
Per il Gruppo consiliare Verde
Franco Nones

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s