Anfrage: Fotovoltaikanlage Eisstadion • Interrogazione: impianto fotovoltaico sullo stadio del ghiaccio

Die Grüne Ratsfraktion ersucht den Bürgermeister, im Gemeinderat den Werdegang des Projekts einer Fotovoltaikanlage auf dem Dach des Eisstadions zu erläutern. Insbesondere wünscht sie zu erfahren, von wem die Initiative dazu ausgegangen ist, ob der Gemeindeausschuss davon in Kenntnis war und wie es möglich ist, dass ein derartiges Projekt ohne vorherige Vereinbarung mit den Stadtwerken in ihrer doppelten Funktion als Stromversorger und Mehrheitseigentümerin der Reipertiner Sportanlagen GmbH geplant werden kann. Hat die Gemeindeverwaltung die Anbringung des Schriftzuges „Solar Arena“ auf der Fassade des Eisstadions genehmigt?

Es liegt uns natürlich fern, uns gegen die Errichtung einer Fotovoltaikanlage zu stellen. Im Gegenteil, wir möchten mehr solche Anlagen auf öffentlichen Gebäuden sehen. Was uns aber neugierig macht ist, dass dieses Vorhaben offenbar von Personen auf den Weg gebracht wurde, die keine Zuständigkeit dafür haben, während die Verantwortlichen übergangen und vor vollendete Tatsachen gestellt werden. So ist es seinerzeit mit der Erweiterung des Hallenbadprojektes geschehen und jetzt geschieht es seltsamerweise wieder mit einer Anlage derselben Gesellschaft. Wir erwarten uns, dass der Bürgermeister alle Aspekte dieser Angelegenheit in einer detaillierte Erläuterung klärt.

Bruneck, 11.11.2008
Für die Grüne Ratsfraktion
Franco Nones

******

Il Gruppo verde chiede al Sindaco di ricostruire in Consiglio comunale l’iter del progetto per un impianto fotovoltaico sul tetto dello stadio del ghiaccio. In particolare intende sapere da chi sia partita l’iniziativa; se la Giunta comunale ne sia stata a conoscenza; come sia possibile che un progetto di questo tipo possa essere progettato senza previo accordo con l’Azienda publiservizi nella sua duplice veste di „Azienda elettrica“ e di proprietaria della maggioranza della Impianti Sportivi Reiperting srl. Se la scritta „Solar arena“ sulla facciata dello stadio del ghiaccio sia stata apposta con l’autorizzazione dell’Amministrazione comunale.

Ben lungi da noi l’opporci a un impianto fotovoltaico, anzi. Ne vorremmo vedere molti di più di impianti che sfruttano il sole sui tetti degli edifici pubblici per produrre energia elettrica. Quello che solletica la nostra curiosità è che questa sembra una di quelle iniziative in cui le decisioni vengono assunte senza avere la competenza di farlo mentre chi deve poi gestirle si trova scavalcato e di fronte al fatto compiuto. E’successo a suo tempo con l’ampliamento della piscina coperta e ora, stranamente, con un impianto della stessa Società impianti sportivi . Ci aspettiamo comunque un’analisi particolareggiata da parte del Sindaco che chiarisca tutti gli aspetti della questione.

Brunico, 11/11/2008
Per il Gruppo consiliare Verde
Franco Nones

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s