Beschlussantrag: Finanzierung Südausfahrt • Mozione: finanziamento uscita sud

Im vergangenen Mai haben wir an Landeshauptmann Durnwalder einen offenen Brief gerichtet und ihn gefragt, warum Bruneck im Unterschied zu den anderen Südtiroler Gemeinden sich an den Kosten für den Bau der Reischacher Ausfahrt beteiligen soll. Wir haben keine Antwort erhalten.
Mit diesem Beschlussantrag schlagen die Grünen nun dem Gemeinderat vor, vom Land für Bruneck die Gleichbehandlung gegenüber den anderen Gemeinden einzufordern und die Landesregierung offiziell zu ersuchen, dieses Projekt zur Gänze zu finanzieren und so für die Stadt eine funktionale und weitblickende Lösung zu ermöglichen, die im Gemeinderat eine breite Mehrheit finden würde.

Beschlussantrag

Seit vom Bau einer Ausfahrt aus der Südumfahrung die Rede ist, hat auch die Landesverwaltung mehrmals bestätigt, dass dieses Projekt notwendig und dringend ist. Um die Finanzierung sicher zu stellen, hat der Landeshauptmann mehrfach verlautbart, er warte darauf, dass die Gemeinde Bruneck eine Entscheidung über die Trassierung trifft. Schritt für Schritt haben Gemeinderat und Stadtverwaltung in den letzten Jahren die Voraussetzungen zur Verwirklichung des Projektes geschaffen: Es wurde in den Bauleitplan eingetragen, es scheint als Priorität im Verkehrsplan auf, es wurde ein Ideenwettbewerb ausgeschrieben und die Beiträge namhafter Planer sind in die Lösung eingeflossen.

Das Projekt, das einen Abschnitt Richtung Bruneck Zentrum und einen weiteren, teilweise unterirdischen Abschnitt Richtung Reischach vorsieht, galt bis vor wenigen Monaten als jenes, das die verschiedenen Anforderungen erfüllt und dabei möglichst große Rücksicht auf die Lebensbedingungen der Anwohner nimmt.

Dieses Projekt scheint heute aber infolge finanzieller Schwierigkeiten der Gemeinde Bruneck gefährdet zu sein, da die Landesverwaltung von dieser verlangt, einen Teil der Projektkosten zu übernehmen.

In Anbetracht folgender Tatsachen:

  • dass es sich um ein Projekt von übergemeindlicher Bedeutung handelt, wie auch von anderen Bürgermeistern des Tales mehrfach unterstrichen wurde,
  • dass es sich beim Projekt um ein Verbindungsstück zwischen zwei Landesstraßen handelt,
  • dass bisher praktisch alle Projekte auf Landesstraßen, auch wenn sie innerhalb einer Gemeinde verlaufen, zur Gänze von der Landesverwaltung finanziert wurden, ohne dabei von den betroffenen Gemeinden eine Kostenbeteiligung zu verlangen,

ersucht der Gemeinderat die Landesregierung hiermit, im Landeshaushalt die gesamten Kosten zum Bau beider vorgesehener Abschnitte der Ausfahrt von der Südumfahrung vorzusehen.

Bruneck, 31.07.2009
Für die Grüne Ratsfraktion
Franco Nones

Der Beschlussantrag wurde in der Sitzung am 24.08.2009 behandelt und mit 10 Jastimmen, 7 Neinstimmen und 12 Enthaltungen abgelehnt.

******

Nel maggio scorso abbiamo inviato al Presidente Durnwalder una lettera aperta per chiedergli perchè Brunico, a differenza degli altri Comuni altoatesini, debba partecipare alle spese di realizzazione dell’uscita di Riscone. Non abbiamo ricevuto una risposta. Con questa mozione I Verdi propongono ora al Consiglio comunale di rivendicare per Brunico lo stesso trattamento che la Provincia riserva agli altri comuni altoatesini, chiedere formalmente all’Amministrazione provinciale di finanziare interamente questa opera e garantire così alla città una soluzione funzionale e lungimirante che troverebbe in Consiglio una larghissima maggioranza.

Mozione

Da quando si parla di realizzare un’uscita dalla circonvallazione Sud, anche l’Amministrazione provinciale ha più volte concordato sulla necessità e sull’urgenza di questa opera. Per garantire i finanziamenti, il Presidente della Giunta provinciale ha in più occasioni nel passato affermato di attendere che il Comune di Brunico scelga il tracciato. Passo dopo passo, il Consiglio comunale e l’Amministrazione di Brunico hanno creato negli ultimi anni le condizioni per realizzare questa opera: l’hanno inserita nel Piano urbanistico, l’hanno indicata fra le priorità del Piano del traffico, hanno indetto un concorso di idee, hanno valorizzato le indicazioni di progettisti di fama.
Il progetto che prevede una tratta in direzione Brunico centro e un’altra, con tracciato in parte sotterraneo in direzione Riscone, è quello che fino a pochi mesi fa veniva considerato quello in grado di soddisfare meglio le diverse funzioni di un’opera di questo tipo e di incidere in modo meno pesante possibile sulla qualità della vita delle persone residenti.

La realizzazione di questo progetto sembra però scontrarsi con la situazione finanziaria del Comune di Brunico a cui l’Amministrazione provinciale chiede di accollarsi una parte dei costi di realizzazione.

In considerazione del fatto:

  • che si tratta di un progetto di importanza sovracomunale come è stato più volte sottolineato da altri Sindaci della valle,
  • che il progetto costituisce di fatto una bretella di allacciamento fra due strade provinciali,
  • che finora tutti i progetti realizzati su strade provinciali, anche se essi si trovano su territorio comunale sono stati finanziati completamente dall’amministrazione provinciale senza la pretesa di partecipazione alle spese da parte dei Comuni interessati,

il Consiglio comunale chiede formalmente all’Amministrazione provinciale di prevedere a carico del bilancio provinciale l’onere finanziario della realizzazione dell’intera uscita dalla circonvallazione Sud nella sua versione completa delle due tratte.

Brunico, 31/07/2009
Per il Gruppo consiliare Verde
Franco Nones

La mozione è stata trattata nella seduta del 24/08/2009 e respinta con 10 voti a favore, 7 voti contrari e 12 astensioni.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s