Neue Mobilfunkantenne in der Stadtgasse • Nuova antenna per telefonia mobile nella via Centrale

mobilfunkDass jüngst ausgerechnet mitten in der Stadtgasse eine neue Mobilfunkantenne aufgestellt wurde, halten wir für sehr bedenklich und wir teilen die Sorgen der Mitbürgerinnen und Mitbürger in der unmittelbaren Umgebung. Der Standort befindet sich nämlich nicht nur mitten in bewohntem Gebiet, sondern auch in großer Nähe zu Schulen und verschiedenen öffentlichen Einrichtungen. Bedenklich finden wir auch, dass sich der Betreiber Telecom Italia Mobile nicht auf eine ernsthafte Diskussion um einen vertretbareren Standort eingelassen hat.
Die Gemeinde ist aufgefordert, alle ihre Möglichkeiten zu nutzen, um eine Verlegung dieser Anlage zu erreichen.
Dass aber von allen Gebäudebesitzern in der Stadtgasse gerade die Firma Athesia mit dem Mobilfunkbetreiber ins Geschäft kommt, ist mehr als ärgerlich. Fragt sich, ob es um die Athesia finanziell wirklich so schlecht steht, dass sie auf diese Einnahmen angewiesen ist. Oder ist es Teil ihrer Geschäftspolitik, verschiedene Südtiroler Stadtzentren mit Antennen zu beglücken, die niemand will und für die es auf jeden Fall geeignetere Standorte gibt?
Für ein Verlagshaus, das sich mit seinen Medien immer wieder gerne als moralische Instanz darstellt, ist ein solches Verhalten auf jeden Fall keine gute Visitenkarte.

Bruneck, 14.09.2009
Für die Grüne Ratsfraktion
Hanspeter Niederkofler
Johanna Schmiedhofer Ganthaler
Franco Nones

******

Consideriamo molto discutibile l’installazione di una nuova antenna per cellulari proprio nel mezzo della via Centrale; comprendiamo e condividiamo le preoccupazioni dei nostri concittadini residenti nelle sue immediate vicinanze. L’antenna si trova infatti al centro di una zona abitata e nella immediate vicinanze di istituti scolastici e strutture pubbliche. Consideriamo altrettanto discutibile poi che il gestore Telecom Italia Mobile non abbia accettato di discutere seriamente la possibilità di individuare un sito diverso da questo.
Sollecitiamo quindi l’Amministrazione comunale a utilizzare tutte le possibilità a sua disposizione per riuscire a spostare l’impianto dalla sua sede attuale.
Indigna infine che, fra tutti i proprietari di edifici della via Centrale, sia stata proprio l’Athesia  a entrare in affari con la concessionaria telefonica. C’è da chiedersi se all’Athesia vada finanziariamente così male da essere costretta a prevedere anche questa fonte economica o se l’installazione sui tetti di diverse sue filiali  di antenne come queste, che nessun altro vuole e per le quali ci sarebbero siti più indicati, sia parte della politica aziendale.
Per una casa editrice che nelle proprie pubblicazioni spesso e volentieri si permette di presentarsi come un’autorità morale, un comportamento come questo non è certo il biglietto da visita migliore.

Brunico, 14/09/2009
Per il Gruppo consiliare Verde
Hanspeter Niederkofler
Johanna Schmiedhofer Ganthaler
Franco Nones

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s