Bruneck zur Privatisierung der Wasserversorgung • Brunico sulla privatizzazione dell’acqua

Alle Fraktionen des Brunecker Gemeinderats haben sich auf der Grundlage eines Vorschlags der Grünen Ratsfraktion  auf eine gemeinsame Stellungnahme zur drohenden Privatisierung der Trinkwasserversorgung geeinigt, die in der Gemeinderatssitzung am 14.12.2009 einstimmig genehmigt wurde.

Tutti i gruppi del Consiglio comunale di Brunico sulla base di una proposta del Gruppo consiliare Verde  si sono accordati per una presa di posizione comune sul tema della privatizzazione dell’acqua, approvata all’unanimità nella riunione del Consiglio comunale del 14/12/2009.

Wasserversorgung. Grundsatzentscheidung gegen die Privatisierungsbestrebungen des Staates

Angesichts der jüngst von der Regierungsmehrheit im italienischen Parlament verabschiedeten Bestimmungen, welche die schrittweise Privatisierung der Wasserversorgung mit allen zu erwartenden sozialen Folgen vorsieht, gibt der Gemeinderat Bruneck seiner festen Überzeugung Ausdruck:

  • dass Wasser nicht zur Ware degradiert werden darf, sondern als Grundrecht anzusehen ist, als wertvolle und lebensnotwendige Ressource, die zu schützen ist und deren Nutzung solidarischen Grundsätzen unterliegen muss;
  • dass das Eigentum und die Verteilung des Trinkwassers den Lokalkörperschaften und den Bürgerinnen und Bürgern zusteht, dass die Autonomie der lokalen öffentlichen Verwaltungen zu respektieren ist und diese das Recht haben, jenes Führungsmodell zu wählen, das ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

Der Gemeinderat unterstreicht in diesem Zusammenhang die Leistungen, welche die Stadtwerke Bruneck in ihrer Geschichte erbracht haben, im Umgang mit den Ressourcen sowie in der technischen und ökologischen Innovation im Dienste des örtlichen Gemeinwesens und seiner sozialen Bedürfnisse.

All dies vorausgeschickt, beauftragt der Gemeinderat den Bürgermeister, alle angebrachten Maßnahmen zu ergreifen, um den Bestimmungen entgegenzutreten, die im Art. 23bis Staatsgesetz 133/2008, abgeändert durch Art. 15 Gesetzesdekret 135/2009, enthalten sind, damit diese nicht zur Ausschreibung der Wasserversorgung und zu ihrer Übergabe an Private innerhalb 2011 führen.

Bruneck, 14/12/2009

Approvvigionamento di acqua potabile. Decisione di massima contro i tentativi di privatizzazione dello Stato

Di fronte alle norme recentemente approvate dalla maggioranza del Parlamento italiano che prevedono la progressiva privatizzazione dei servizi di distribuzione
dell’acqua potabile con tutte le ripercussioni sociali che questo può provocare, il consiglio comunale di Brunico esprime la propria ferma convinzione
che:

  • l’acqua non possa essere degradata a merce ma debba essere considerata un diritto universale, una risorsa preziosa e indispensabile alla vita da tutelare e da utilizzare secondi criteri di solidarietà;
  • la proprietà e la distribuzione dell’acqua potabile appartenga agli enti locali, alle cittadine e ai cittadini, che debba essere riconosciuto, nel rispetto della
    loro autonomia, il diritto delle amministrazioni pubbliche locali alla scelta del modello gestionale più confacente alle proprie necessità.

Il consiglio comunale sottolinea a questo proposito quanto realizzato dall’Azienda Pubbliservizi di Brunico nella sua storia di valorizzazione delle risorse, di innovazione tecnologica e ambientale al servizio della comunità locale e dei suoi bisogni sociali.

Tutto ciò premesso, il consiglio comunale dà mandato al sindaco di intraprendere tutte le azioni opportune al fine di contrastare i provvedimenti previsti dall’art. 23-bis Lg. 133/2008, come modificato dall’art. 15 D.L 13/2009, in modo tale che non conducano alla messa a gara della gestione del servizio idrico integrato ed alla consegna dell’acqua ai privati entro il 2011.

Brunico, 14/12/2009

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s