Ausfahrt Südumfahrung: weiter mit alten Fehlern • Uscita dalla circonvallazione sud: avanti con vecchi errori

Der Brunecker Gemeinderat hat in der Sitzung am 28. Februar seine Grundsatzentscheidung vom August 2009, die Ausfahrt auf jeden Fall mit dem Reischacher Ast verwirklichen zu wollen, praktisch über den Haufen geworfen. Das Konzept der Südausfahrt, wie es im genehmigten Verkehrsplan aufscheint und im Bauleitplan eingetragen ist, besteht damit nur noch auf dem Papier – eine Fehlentscheidung, die statt einer umfassenden Lösung vor allem neue Probleme schafft und damit alte Fehler wiederholt.

Mit 20 gegen 9 Stimmen (Grüne, Bürgerliste und drei SVP-Stimmen) hat der Gemeinderat beschlossen, von der vorgesehenen Ausfahrt vorerst nur den Brunecker Ast verwirklichen zu wollen, die sogenannte „Ausfahrt Mitte“. Der Ast nach Reischach, die eigentliche Südausfahrt, rückt damit in weite Ferne. Damit wird zwar eine schnelle Zufahrt für den Verkehr in Richtung Brunecker Stadtzentrum geschaffen, der Verkehr nach Reischach aber wird über die Reischacher Straße geleitet und für das dortige Wohngebiet steigt die Belastung.

Nach wie vor ist nicht klar, welche Finanzierungszusagen es effektiv seitens der Landesverwaltung gibt und zu welchen Bedingungen. Ebenso leuchtet es nach wie vor nicht ein, weshalb das Land alle möglichen Umfahrungs- und Ausbauprojekte zur Gänze finanziert, während in diesem Fall die Gemeinde eine Verbindung zweier Landesstraßen mitfinanzieren soll. Klare Antworten darauf hätte eine Einladung des Landeshauptmanns und des Landesrats für Bauten in den Gemeinderat bringen können, die die Grünen in einem Beschlussantrag vorgeschlagen haben, der ebenfalls in dieser Sitzung diskutiert und von der Ratsmehrheit abgelehnt wurde. Wir müssen uns also weiter auf das verlassen, was der Bürgermeister von seinen Verhandlungen mit Landesvertretern berichtet, und es besteht nach wie vor der Eindruck, dass man es bei der Südausfahrt mit recht undurchsichtigen Entscheidungsprozessen und Einflussnahmen zu tun hat.

Unter diesen Umständen können wir die Erklärung, es sei kein Geld für das ganze Projekt da, nicht akzeptieren. Wir bestehen auf eine Lösung, die das Stadtzentrum vom Verkehr Richtung Reischach entlastet, ohne gleichzeitig den Verkehr entlang der Reischacher Straße weiter anwachsen zu lassen. Diese Entscheidung hingegen verschlechtert die Situation der Reischacher Straße und birgt das Risiko, über die Reischacher Kreuzung mehr Verkehr ins Stadtzentrum und die Michael-Pacher-Straße zu bringen, weil die notwendigen Begleitmaßnahmen alles andere als garantiert sind – angefangen bei der Garage im Bereich Schlossberg, für die die Gemeindeverwaltung eine Lösung favorisiert, die schon aufgrund ihrer Lage nicht dazu geeignet ist, den Verkehr Richtung Stadtzentrum wirksam abzufangen.

Einmal mehr werden hier wirtschaftliche Einzelinteressen vor das allgemeine Interesse einer verträglichen Verkehrsentwicklung gestellt, einmal mehr werden die schönen Absichtsbekundungen in Verkehrskonzept und programmatischen Dokumenten ad absurdum geführt. Eine schwere Enttäuschung für alle, die seit Jahrzehnten an einer Lösung für dieses leidige Problem arbeiten.

Bruneck, 28.02.2011
Für die Grüne Ratsfraktion
Hanspeter Niederkofler

******

Uscita dalla circonvallazione sud: avanti con vecchi errori

Il Consiglio comunale di Brunico nella riunione del 28 febbraio ha di fatto abbandonato la sua decisione di fondo dell’agosto 2009 che prevedeva di realizzare l’uscita in ogni caso con il ramo per Riscone. Il progetto di uscita sud come figura nel piano del traffico approvato e nel piano urbanistico, con questo rimane sulla carta – una decisione sbagliata, che invece di una soluzione complessiva crea soprattutto nuovi problemi e ripete vecchi errori.

Con 20 voti a favore e 9 contrari (Verdi, Lista Civica e tre voti SVP) il Consiglio comunale ha deciso di voler realizzare per ora solo il ramo verso Brunico, la cosiddetta „uscita centro“. Il ramo per Riscone, la vera uscita sud, diventa così un’ipotesi remota. Si crea così un accesso veloce per il traffico in direzione del centro di Brunico, ma il traffico verso Riscone viene portato su Via Riscone e aumentano i disagi per quella zona residenziale.

Ancora non è chiaro quale finanziamento sia stato effettivamente accordato dall’Amministrazione provinciale e a quali condizioni. Tuttora non è comprensibile come mai la Provincia finanzi per intero un gran numero di circonvallazioni e varianti, mentre in questo caso il Comune dovrebbe cofinanziare un collegamento tra due strade provinciali. Delle risposte chiare si sarebbero potute attendere da un invito del Presidente della Giunta provinciale e dell’Assesore provinciale ai lavori pubbici nel Consiglio comunale, proposto dai Verdi in una mozione trattata nella stessa riunione e bocciata dalla maggioranza. Abbiamo quindi come unico riferimento quello che ci riferisce il Sindaco dei suoi incontri con i rappresentanti provicniali, e tuttora rimane l’impressione che con l’uscita sud si abbia a che fare con processi decisionali ed influenze poco chiari.

Visti questi presupposti non possiamo accettare la spiegazione che non ci siano i fondi per finanziare l’intero progetto. Insistiamo per una soluzione che liberi il centro città dal traffico verso Riscone senza aumentare ulteriormente il traffico lungo Via Riscone. Questa decisione invece peggiora la situazione lungo la strada per Riscone e si corre anche il rischio di aumentare il traffico nel centro città e in Via Michael Pacher, perché le necessarie misure accessorie sono tutt’altro che garantite, a partire dal parcheggio in zona castello, per il quale l’Amministrazione comunale favorisce una posizione non idonea per intercettare efficacemente il traffico proveniente dalla circonvallazione sud.

Un’altra volta interessi economici parziali vengono anteposti all’interesse generale di una gestione sostenibile del traffico, un’altra volta le belle parole contenute nel piano del traffico e nei documenti programmatici vengono condotte all’assurdo. Una pesante delusione per tutte le persone che da decenni lavorano per una soluzione a questo annoso problema.

Brunico, 28/02/2011
Per il Gruppo consiliare Verde
Hanspeter Niederkofler

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s