Beschlussantrag: Konzession Hydros-Kraftwerk Bruneck • Mozione: concessione centrale Hydros di Brunico

Rienz, PerchaIm Artikel 37 des Gesetzesdekrets Nr. 83 vom 22. Juni 2012 („Monti-Dekret“) hat die Regierung die Regelung der Ausschreibungen der Konzessionen für Großableitungen für Wasserkraftwerke abgeändert. Insbesondere sieht Absatz 2 vor, dass die Konzessionen, die innerhalb 31. Dezember 2017 ablaufen und für die die Fünfjahresfrist vor Ablauf der Konzession zur Einleitung der Wettbewerbe technisch nicht anwendbar ist, bis zum 31. Dezember 2017 verlängert werden.

Der Landesgesetzentwurf vom 18. Juli 2012, Nr. 145/12-XIV, „Bestimmungen im Bereich Nutzung öffentlicher Gewässer zur Erzeugung elektrischer Energie“ ist bisher vom Landtag nicht genehmigt worden.

Am 7. Dezember 2012 hat der Landtag mit Beschlussantrag 444/12 die Landesregierung verpflichtet, „vorab keine neuen gesetzlichen Bestimmungen betreffend die Ausschreibung der Wasserkonzessionen anzustreben, sondern (…) das von der Staatsregierung geöffnete Zeitfenster zu nutzen und die (…) Konzessionen für Großwasserableitungen (…) zu verlängern.“
Am 13. Dezember 2012 hat der Landtag mit Art. 38 des Finanzgesetzes den Artikel 19 des Landesgesetzes vom 20. Juli 2006 Nr. 7 aufgehoben, d. h. die Landesbestimmungen, die die Ausschreibungen der Konzessionen für Großableitungen regelten.

Auf diese Weise ist im Bereich der Wasserkraftkonzessionen eine Gesetzeslücke auf Landesebene entstanden. Es bleibt einzig das „Monti-Dekret“ gültig, das die Verlängerung der Konzessionen vorsieht. Konkret werden bis 31. Dezember 2017 die Konzessionen der Hydros-Kraftwerke von Bruneck (läuft am 5.3.2014 ab), Pfitsch (17.11.2016) und Marling (18.11.2016) verlängert.

Für das Hydros-Kraftwerk von Bruneck bedeutet die Verlängerung um 45 Monate eine geschätzte Produktion von über 550.000 Mwh, von denen aufgrund des SEL/Edison-Vertrags bis zum Ablauf der verlängerten Konzession 68% an Edison und 32% an die SEL gehen. Im Vertrag ist nämlich vorgesehen, dass bis 31.12.2015 sämtliche Energie des Kraftwerks Bruneck an Edison geht und erst ab 1.1.2016 die Aufteilung laut Gesellschaftsanteilen (60% SEL und 40% Edison) erfolgt.

Mit der Verlängerung verliert die Gemeinde Bruneck mit ihren Stadtwerken für den gesamten Zeitraum die Möglichkeit, sich um die Konzession des Hydros-Kraftwerks Bruneck zu bewerben, wofür die Stadtwerke in Erwartung des Wettbewerbs bereits zwei Projekte eingereicht haben, die in der Folge archiviert wurden.

Mit der Verlängerung der Konzession des Hydros-Kraftwerks Bruneck, erteilt nach den alten Bestimmungen, die keine Umweltgelder vorsahen, verlieren die Ufergemeinden geschätzte 950.000 € im Jahr an Umweltgeldern, bei einer Gesamtsumme von über 3,5 Millionen Euro bis Ende 2017 (Verlängerung um 45 Monate).

Dies vorausgeschickt und erwogen,
1. stellt der Gemeinderat Bruneck fest, dass die Gemeinde, wenn die beschriebene Situation so bleiben sollte, einen ungerechtfertigten wirtschaftlichen Schaden erleiden würde, als direkte Folge einer unangemessenen Landespolitik im Bereich der Wasserkraftkonzessionen;

2. fordert der Gemeinderat Bruneck die zuständigen Landesbehörden auf:
a. sicherzustellen, dass das Vergabeverfahren für die Konzession des Hydros-Kraftwerks Bruneck so bald wie möglich eingeleitet wird, mit korrekten und transparenten Abläufen;
b. dass die Ufergemeinden auf jeden Fall für die nicht erfolgte Auszahlung der Umweltgelder kompensiert werden, für die gesamte Dauer der eventuellen Verlängerung der Konzession;

3. beauftragt der Gemeinderat den Bürgermeister, in diesem Sinne bei den Landesbehörden vorstellig zu werden, in Abstimmung mit den Vertretern/Vertreterinnen der anderen  von den Verlängerungen betroffenen Gemeinden.

Bruneck, 05.04.2013
Grüne Ratsfraktion
Hanspeter Niederkofler
Johanna Schmiedhofer Ganthaler
Georg Peintner

Der Beschlussantrag wurde in der Sitzung am 29. April einstimmig genehmigt. Die Punkte 1 und 2 des beschließenden Teils bleiben vorläufig ausgeklammert, die Grüne Ratsfraktion behält sich vor, sie neu einzureichen, sollten die Verhandlungen bis Juni ergebnislos bleiben.

********

Mozione: concessione centrale Hydros di Brunico

Nell’art. 37 del DL 22 giugno 2012, n. 83 („Decreto Monti“) il Governo ha modificato la disciplina delle gare per le concessioni di grandi derivazioni per uso idroelettrico. In particolare, il comma 2 prevede che “per le concessioni in scadenza entro il 31 dicembre 2017, per le quali non è tecnicamente applicabile il periodo di cinque anni” antecedenti alla scadenza per indire la relativa gara, tali concessioni siano prorogate fino al 31 dicembre 2017.

Il disegno di legge provinciale del 18 luglio 2012 n. 145/12-XIV, „Norme in materia di utilizzazione di acque pubbliche a scopo idroelettrico“, non è finora stato approvato in Consiglio provinciale.

Il 7 dicembre 2012, con mozione 444/12, il Consiglio provinciale ha impegnato la Giunta provinciale „in prima battuta a non varare nuove disposizioni legislative sull’aggiudicazione delle concessioni idriche, ma di (…) sfruttare la finestra temporale concessa dal Governo prolungando (…) le concessioni di grandi derivazioni.“
Il 13 dicembre 2012, con l’art. 38 della legge finanziaria, il Consiglio provinciale ha abrogato l’art. 19 della legge provinciale 20 luglio 2006 n. 7, cioè la norma provinciale che regolava le gare per le grandi concessioni idroelettriche.

In questo modo, sulle concessioni idroelettriche si è creato un vuoto di legislazione provinciale. Rimane in vigore unicamente il „Decreto Monti“ che prevede la proroga delle concessioni. Concretamente, risultano prorogate fino al 31 dicembre 2017 le concessioni delle centrali Hydros di Brunico (scadenza 5.3.2014), Vizze (17.11.2016) e Marlengo (18.11.2016).

Per la centrale Hydros di Brunico, la proroga di 45 mesi equivale ad una produzione stimata di oltre 550.000 Mwh, di cui, per effetto del contratto SEL/Edison, fino alla scadenza della concessione prorogata il 68% andranno a Edison e il 32% a SEL. Nel contratto, infatti, è previsto che la centrale Hydros di Brunico fino al 31.12.2015 ceda l’intera energia prodotta a Edison, mentre solo dal 1°.1.2016 la ripartizione avvenga rispettando le quote societarie (60% a Sel e 40% a Edison).

Con la proroga, il Comune di Brunico con la sua Azienda Pubbliservizi perde per tutto il periodo l’opportunità di concorrere per la concessione della centrale Hydros di Brunico, per la quale l’Azienda Pubbliservizi, in attesa della gara, aveva già presentato due progetti, in seguito archiviati.

Con la proroga della concessione della centrale Hydros di Brunico – erogata secondo la vecchia disciplina che non prevedeva investimenti ambientali – i Comuni rivieraschi subiscono una perdita stimabile attorno ai 950.000 € all’anno di fondi per investimenti ambientali non erogati, per una somma complessiva fino a fine 2017 (proroga di 45 mesi) di oltre 3,5 milioni di euro.

Ciò premesso e considerato, il Consiglio comunale di Brunico

1. constata che il Comune, se la situazione descritta rimanesse confermata, subirebbe un danno economico ingiusto, come diretta conseguenza di un’inadeguata gestione della politica provinciale nell’ambito delle concessioni idroelettriche;

2. chiede alle autorità provinciali competenti:
a. di assicurare che la procedura di aggiudicazione della concessione della centrale Hydros di Brunico venga avviata il più presto possibile con procedure corrette e trasparenti;
b. che i Comuni rivieraschi vengano comunque compensati per la mancata erogazione dei fondi per gli investimenti ambientali per tutto il periodo dell’eventuale proroga della concessione;

3. incarica il Sindaco di intervenire presso le autorità provinciali in questo senso, di concerto con i rappresentanti degli altri Comuni interessati dalle proroghe.

05.04.2013
Gruppo consiliare Verde
Hanspeter Niederkofler
Johanna Schmiedhofer Ganthaler
Georg Peintner

La mozione è stata discussa nella riunione del 29 aprile e approvata all’unanimità. I punti 1 e 2 della parte deliberativa sono stati per ora sospesi, il Gruppo Verde si riserva di ripresentarli qualora i contatti con le autorità provinciali non diano risultati entro giugno.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s