Zur Überarbeitung des Bauleitplans

In Bruneck steht die 10jährige Überarbeitung des Bauleitplans an. Dazu eine erste Stellungnahme der Grünen Ratsfraktion.

Dem Bauleitplan kommt als wichtigstem Planungsinstrument und als einer der Hauptzuständigkeiten der Gemeinde eine grundlegende Bedeutung zu. Die in ihm enthaltenen Vorgaben haben tief greifende und langfristige Auswirkungen auf die Entwicklung der Stadt nicht nur in baulicher Hinsicht – auch wenn die praktische Erfahrung der vergangenen Jahrzehnte leider zeigt, dass bei Ad-Hoc-Entscheidungen oft mehr die tagespolitische Opportunität den Ausschlag gibt als Planungskriterien. Dennoch sind durchdachte, nachvollziehbare und klar formulierte Planungsvorgaben eine wichtige Grundlage künftiger Entscheidungen.

Als Grüne Ratsfraktion legen wir besonderen Wert auf folgende Themen:

  • Bedarfserhebung: Eine sorgfältige Erhebung des Bedarfs an Wohnungen, Geschäfts- und Gewerbekubatur muss Grundlage aller Planungen sein, keine Ausweisungen mehr „auf Verdacht“ oder aus spekulativen Gründen. Auch die Vertragsurbanistik muss sich innerhalb der Vorgaben bewegen.
  • Flächenverbrauch: Sparsamer Umgang mit dem Boden muss oberste Priorität haben. Vorrang kommt der Nutzung, Sanierung und Umgestaltung bereits verbauter Flächen zu.
  • Grünflächen: Die Grüngürtel um die Ortschaften verdienen besonderen Schutz. Insbesondere sind die Flächen zwischen St. Georgen, Aufhofen, Dietenheim und Bruneck sowie die Rienzfelder vor weiterer „Ausfransung“ zu bewahren und dürfen nicht durch neue Straßen zerschnitten werden. Eine offen durch die Aufhofner Felder geführte Umfahrung von St. Georgen lehnen wir ab.
  • Wohnqualität: Bei Flächen für Wohnbau ist besonderes Augenmerk auf qualitative Aspekte wie Licht und kurze Distanzen zu legen.
  • Städtisches Grün: Die Grünflächen innerhalb der Ortschaften sind zu entwickeln und zu pflegen. Wir schlagen konkret für den Fußballplatz entlang der Rienz eine künftige Nutzung als Park und frei zugängliche Anlage für spontane Sportaktivitäten vor: Bozen hat die Talferwiesen, Bruneck sollte sich eine „Rienzwiese“ gönnen. Generell ist zu überlegen, wie man die Rienz im ganzen Stadtbereich besser erlebbar machen kann.
  • Bruneck Ost: Hier ist jede künftige Entwicklung von der Errichtung einer direkten Zufahrt vom Ring abhängig zu machen. Ohne neue Zufahrt keine zusätzliche Bautätigkeit im Südosten der Stadt. Auch ein angemessener Auffangparkplatz im Osten ist endlich zu verwirklichen.
  • Verkehrsberuhigung: Die Ausweitung des verkehrsberuhigten Bereichs, die Reduzierung der Geschwindigkeit auch durch bauliche Gestaltung, die Schließung des Grabens für den Autoverkehr und das Stichstraßenkonzept (Erschließung der Stadtgebiets über den Ring) bleiben für uns grundlegende Ziele.

Bruneck, 31.10.2013
Grüne Ratsfraktion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s