Beschlussantrag: Plastikfreie Gemeinde • Mozione: Comune plastic-free

pxhere.comDie Produktion von Kunststoffen hat in den letzten Jahrzehnten weltweit exorbitant zugenommen – von 50 Millionen Tonnen im Jahr 1976 auf 380 Millionen Tonnen 2017 (Wikipedia dt.). Dies ist mit hohem Ressourcenverbrauch für Herstellung, Transport und Entsorgung verbunden. Ein Teil des Plastiks landet in der Umwelt. Besonders die Meere sind weltweit immer stärker mit Plastik verschmutzt, mit verheerenden Folgen, unter anderem, weil sich das Plastik über die Nahrungskette in allen Organismen anreichert und letztlich auch die Menschen vergiftet. Es genügt nicht, bessere Müllsammelsysteme und Recycling zu forcieren, sondern es muss an der Quelle angesetzt und die Produktion speziell von Einweg-Plastik drastisch reduziert werden. Allgemein sind Verpackungen und Wegwerfartikel zu reduzieren, denn auch bei möglichen alternative Materialien wie Bio-Plastik ist sparsamer Einsatz geboten.

Die Europäische Kommission hat am 16. Januar 2018 eine europäische Strategie für Plastik beschlossen, das Europäische Parlament hat am 24. Oktober 2018 dem Entwurf einer Richtlinie für ein Verbot verschiedener Wegwerfprodukte aus Plastik zugestimmt. Das italienische Umweltministerium hat 2018 eine Initiative gestartet, um, ausgehend vom eigenen Ministerium, in allen öffentlichen Verwaltungen ein “plastic free”-Konzept umzusetzen.

Die Gemeinde Bruneck hat bereits verschiedene Maßnahmen zur Abfallvermeidung gesetzt und will diesen Weg konsequent weiter beschreiten. Im Bewusstsein ihrer Vorbildwirkung will sie in diesem notwendigen Prozess vorangehen.

Dies alles vorausgeschickt, beschließt der Gemeinderat folgende Vorgaben als Auftrag an die Gemeindeverwaltung:

  • Innerhalb der Gemeindeverwaltung und allen gemeindeeigenen Einrichtungen wird auf die Verwendung von Einweg-Plastik verzichtet. In Getränkeautomaten sollen keine Becher und Umrührstäbchen aus Plastik verwendet und keine Plastikflaschen verkauft werden.
  • Bei Anlässen und Veranstaltungen wird nach Möglichkeit normales Geschirr und Besteck und auf keinen Fall Einweggeschirr und -besteck aus Plastik verwendet.
  • Es soll eine geeignete Zahl an Trinkwasserspendern aufgestellt werden, an denen auch Trinkflaschen aufgefüllt werden können, deren Verwendung anstelle von Plastikflaschen gefördert wird.
  • Es sollen Maßnahmen zur Sensibilisierung von Betrieben und Einrichtungen ausgearbeitet werden, um den Einsatz von Einwegplastik im Gemeindegebiet konsequent abzubauen.
  • Besonderes Augenmerk soll auf die Sensibilisierung im Tourismusbereich gelegt werden mit dem Ziel, in allen Beherbergungsbetrieben auf Einwegplastik und vermeidbare Verpackungen zu verzichten.
  • In weiteren Maßnahmen zur Sensibilisierung der Bevölkerung wird besonderes Augenmerk auf die Vermeidung von Plastik und unnötigen Verpackungen gelegt.

14.01.2019
Grüne Ratsfraktion

Der Beschlussantrag wurde in der Gemeinderatssitzung am 12.3. einstimmig angenommen, der beschließende Teil wurde auf Vorschlag des Bürgermeisters wie folgt abgeändert:

„Dies alles vorausgeschickt, beschließt der Gemeinderat, die Verkehrs- und Umweltkommission zu beauftragen, einen konkreten Maßnahmenkatalog zu erstellen, um den Einsatz von Plastik in der Gemeinde Bruneck zu reduzieren. Der Maßnahmenkatalog wird dem Gemeinderat zur Kenntnis gebracht.“

******

Mozione: Comune plastic-free

La produzione di materie plastiche a livello mondiale negli scorsi decenni è aumentata vertiginosamente – da 50 milioni di tonnellate nel 1976 a 380 milioni di tonnellate nel 2017 (Wikipedia ted.). Questo comporta un alto consumo di risorse per la produzione, il trasporto e lo smaltimento. Una parte della plastica finisce nell’ambiente. Specialmente i mari sono sempre più inquinati a livello globale, con conseguenze disastrose, tra l’altro perché la plastica attraverso la catena alimentare si accumula in tutti gli organismi e infine avvelena anche le persone. Non è sufficiente promuovere migliori sistemi di raccolta dei rifiuti e il riciclaggio, ma occorre intervenire alla fonte e ridurre drasticamente la produzione specialmente di plastica monouso. Generalmente gli imballaggi e gli articoli usa e getta devono essere ridotti, perché anche per possibili materiali alternativi come la bioplastica è doveroso un uso parsimonioso.

La Commissione europea il 16 gennaio 2018 ha adottato una strategia europea per la plastica, il Parlamento europeo il 24 ottobre 2018 ha approvato la bozza per una direttiva contenente un divieto di diversi articoli monouso in plastica. Il Ministero italiano dell’ambiente nel 2018 ha lanciato un’iniziativa per applicare, a partire dal proprio ministero, un approccio “plastic free” in tutte le amministrazione pubbliche.

Il Comune di Brunico ha già realizzato diverse misure per la riduzione dei rifiuti ed intende proseguire con coerenza su questa strada. Consapevole del proprio ruolo di esempio, intende precedere in questo processo necessario.

Tutto ciò premesso, il Consiglio comunale delibera le seguenti indicazioni come mandato all’Amministrazione comunale:

  • All’interno dell’Amministrazione comunale e in tutte le strutture comunali si rinuncia alla plastica monouso. Nei distributori automatici di bevande non vanno utilizzati bicchieri e palette in plastica e non vanno vendute bottiglie di plastica.
  • In occasioni e manifestazioni si impiegano possibilmente stoviglie e posate normali e in nessun caso stoviglie e posate monouso in plastica.
  • Va collocato un numero adeguato di erogatori di acqua, dove possono anche essere riempite le borracce, che vengono promosse in luogo delle bottiglie di plastica.
  • Vanno elaborate misure per la sensibilizzazione di aziende e strutture, per ridurre rigorosamente l’impiego di plastica monouso nel territorio comunale.
  • Particolare attenzione va posta alla sensibilizzazione nell’ambito del turismo, con l’obiettivo di rinunciare alla plastica monouso ed agli imballaggi evitabili in tutte le strutture ricettive.
  • In ulteriori misure di sensibilizzazione della popolazione si porrà particolare attenzione all’eliminazione di plastica e imballaggi non necessari.

14/01/2019
Gruppo consiliare Verde

La mozione è stata approvata all’unanimità nella riunione del consiglio comunale del 12/3, con sil seguente cambiamento nel dispositivo su proposta del Sindaco:
„Tutto ciò premesso, il consiglio comunale incarica la commissione per il traffico e per l’ambiente ad elaborare un catalogo di misure riguardanti la riduzione dell’impiego di plastica nel comune di Brunico. Il consiglio comunale verrà informato sul catalogo di misure.“
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s