Emotion gegen Vernunft

Leserbrief  – Antwort auf den FF-Leitartikel vom 12.08.2010

Herr Kurt Zimmermann meint im letzten Leitartikel, die Naturschützer hätten es einfach, denn sie könnten mit Emotionen arbeiten – den anderen blieben nur Sachargumente. Wie einfach sie es haben, zeigen wohl die klimatischen Veränderungen durch den Treibhauseffekt, die Meere voller Plastik und ausgelaufenem Erdöl, die Atommüll- und Radioaktivitätsproblematik, das Abholzen der Regenwälder und vieles mehr.

Wie sachlich und gut begründet anderseits die Argumente der Wirtschaft und z.T. auch der Landwirtschaft sind, belegen die globale Wirtschaftskrise, die gewaltigen Konflikte um Ressourcen und generell das Elend der dritten Welt, das nach wie vor von der ersten zum Großteil mitverschuldet ist.

Das unbelegte Argument, dass z.B. der Bau der Riedpiste am Kronplatz unbedingt notwendig ist, um „unseren“ Wohlstand zu erhalten, hat mit Emotionen wohl nichts zu tun? Weiterlesen

Eine Idee…

Warum machen wir eigentlich nicht den Bagger zum offiziellen Wappentier? Schließlich kann diese Spezies kaum irgendwo so gut in freier Natur beobachtet werden wie in Südtirol.

08.08.2010

Hanspeter Niederkofler

Leserbrief an ff zum Artikel „Bagger im Paradies“ (31/2010)