Offene Tagung / Convegno aperto

Integration ist machbarEsperienze di transition town, orti interculturali, scuola modello e comuni da imitare.

20.03.2010 – ore 14:00 – 19:00 Uhr

Festsaal der Gemeinde / Sala di rappresentanza del comune, Bozen/Bolzano

mehr/più info

Advertisements

Minarettverbot und direkte Demokratie

Das Ergebnis der schweizerischen Volksabstimmung zur sogenannten Minarettinitiative zeigt in aller Deutlichkeit eine sehr besorgniserregende Tendenz auf, die in ganz Europa und sehr klar auch hierzulande zu verspüren ist. Im Endeffekt ist es ein Sieg dessen, was die Einbringer der Initiative den „politischen Islam“ nennen, denn damit wird von eben jenen „europäischen Werten“ abgegangen, die man doch gegen die islamischen Extremisten zu verteidigen vorgibt. Der Ausgrenzung und damit auch der Radikalisierung der Bevölkerung muslimischen Glaubens wird damit weiter Vorschub geleistet, allen Lippenbekenntnissen zur Integration zum Trotz. Leider ist das auch ein klassisches Beispiel dafür, wie aus diffusen Ängsten politisches Kapital geschlagen wird und wie statt Lösungen für tatsächliche Probleme nur Sündenböcke gesucht werden. Abstoßend ist auch, wenn man sich so ansieht, wer hierzulande die „christliche Identität“ am lautesten und verlogensten verteidigt: Weiterlesen

Leitbild Integration

Leserbrief an die „Neue Südtiroler Tageszeitung“

Die Freiheitlichen erklären in einer Stellungnahme, dass sie die Arbeit der Kerngruppe „Leitbild Integration von MigrantInnen“ „weiter verfolgen“ und eventuell „kritisch intervenieren“ wollen, „um der Bevölkerung ein objektives und ganzheitliches Bild zu vermitteln.“ Wenn nun auch für die Freiheitlichen, wie sie schreiben, „die Integration unverzichtbar ist“, so wäre statt kritischer Beobachtung wohl eine aktive Mitarbeit in der Kerngruppe zweckmäßiger. Dort hätten sie dann auch die Möglichkeit, sich gemeinsam mit den anderen Mitgliedern ein bisschen fundierter auch mit Thematiken wie der „Konfliktbereitschaft einzelner MigrantInnen“, mit Ursachen und tatsächlichen Lösungsvorschlägen zu befassen.

 

Bruneck, 25.11.2009
Franco Nones
Gemeinderat und Mitglied der Kerngruppe

 

Anfrage: Fortführung Projekt „Wel(t)come“ • Interrogazione: prosecuzione progetto „Wel(t)come“

Die Grüne Ratsfraktion wünscht zu erfahren, ob die Gemeindeverwaltung zusätzlich zu den am 10.12.2008 mit Beschluss Nr. 748 genehmigten Geldmitteln (4000 ?, aufzuteilen mit dem Verein „Lichtung“ und dem KVW) vorsieht, weitere Mittel zur Verfügung zu stellen, um die Weiterführung des Projektes „Wel(t)come“ zur Integration von Migrantenkindern und deren Familien zu gewährleisten.   Weiterlesen

Anfrage: ein Jahr „InPut“ • Interrogazione: „InPut“ compie un anno

Die Migration droht einmal mehr zum Wahlkampfthema zu werden. Es werden bereits Unterschriften gesammelt für eine Volksabstimmung mit dem Schlagwort „Südtirol den Südtirolern“, und auch die Mehrheitspartei scheint immer wieder in Versuchung zu geraten, die Migrationspolitik für politische Selbstdarstellung zu missbrauchen.
In Bruneck gibt es seit einem Jahr die Beratungsstelle „Input“ für Migrantinnen und Migranten im Raum Bruneck/Pustertal. Vor einem Jahr wurde diese Einrichtung im Beisein von vielen politischen Vertretern eingeweiht. Wir schlagen nun vor, dass die Verantwortlichen von „Input“ vor dem Gemeinderat über ihre Erfahrungen im ersten Tätigkeitsjahr Bericht erstatten und damit den Gemeinderätinnen und Gemeinderäten die Möglichkeit geben, sich eingehender über die aktuelle Situation der Migrantinnen und Migranten zu informieren und damit besser auf in dieser Hinsicht zu treffende Entscheidungen vorzubereiten. Weiterlesen

Tagung „Neue Mitbürger/innen in unserer Gemeinde“ • Convegno: i nuovi cittadini e le nuove cittadine nel nostro comune

Tagung/Seminar: Die neuen Bürger/innen in unserer Gemeinde – Einblicke und Ausblicke

Bruneck, Alte Turnhalle, Samstag 26. November 2005, 15-19 Uhr

Auch in Bruneck gehört die Zuwanderung inzwischen zum gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Alltag. Ihre Bedeutung wird weiter zunehmen.

Ziel der Veranstaltung war es, uns mit den verschiedenen Aspekten befassen, die damit zusammenhängen, zusammen mit Fachleuten und mit den Betroffenen selbst:

  • um die Situation in Bruneck besser kennen zu lernen
  • um Gedanken auszutauschen und allfällige Vorurteile abzubauen
  • um zusammen mit unseren neuen Mitbürgerinnen und Mitbürgern über Möglichkeiten der Beteiligung und der Integration nachzudenken. Weiterlesen