Stellungnahme zum Haushalt 2013

Foto: Gemeinde BruneckGemeinderatssitzung 10.12.2012

Zur Einleitung des Generalsekretärs: Darin wird die Krise, in der wir uns befinden, ziemlich verkürzt dargestellt. Hauptproblem ist heute die Verteilungsfrage, wir leiden an den Folgen von 30 Jahren neoliberaler Ideologie. Die beheben wir nicht einfach mit Wachstum, es genügt nicht, die Wirtschaft zu „entfesseln“ – was wir in erster Linie brauchen, ist Solidarität und Entschleunigung. Es geht nicht einfach um das Schaffen irgendwelcher Arbeitsplätze, es geht in allererster Linie um die Wahrung der Lebensgrundlagen für alle, und das sind derzeit 7 Milliarden. Wir sollten nicht vergessen, dass wir uns in unserer kleinen Welt von den globalen Problemen nicht einfach ausklinken können. Die Gemeinde hat hier natürlich beschränkte Möglichkeiten, aber ein gewisses Bewusstsein tut Not, hier wie anderswo.

Zum Müll wird es in nächster Zeit wohl noch zu einigen Diskussionen kommen, wenn der zweite Müllofen in Bozen in Betrieb geht und die Müllgebühren auch für Bruneck steigen. Das Land hat sich für einen Weg entschieden, den wir sehr kritisch sehen. Weiterlesen

Anfrage: Bezahlung Müllgebühren • Interrogazione: pagamento tariffa rifiuti

Die Bürgerinnen und Bürger, die diese Tage zum Schalter der „Equitalia Trentino-Alto Adige-Südtirol AG“ am Graben 7 kommen, um die Müllentsorgungsgebühr zu bezahlen, müssen erfahren, dass dies nur mit der Bancomatkarte möglich ist. Dies zuweilen, nachdem sie dafür noch eine Weile Schlange stehen mussten. Viele, besonders ältere Menschen, besitzen keine Bancomatkarte und müssen sich deshalb an die Post oder die Banken wenden und Zusatzkosten in Kauf nehmen.
Diese Situation führt zu Protesten, auch weil auf dem Zahlungsbescheid dieses „Detail“ nicht angeführt ist. Weiterlesen