Tourismuskonzept: Ja mit Einschränkungen • Piano del turismo: sì con riserve

bruneck_koflDie Grüne Ratsfraktion hat in der Gemeinderatssitzung am 29.07.2008 dem Beschluss zur Kenntnisnahme des Tourismuskonzepts zugestimmt.

Die Ratsmehrheit hat fünf unserer Änderungsvorschläge zum Text des Konzepts übernommen:

  • Die ökologischen Ziele werden klarer definiert: „Es wird eine Entwicklung des Tourismus angestrebt, mit der die Umweltbilanz dieses Sektors laufend verbessert wird. Insbesondere werden Entscheidungen nach der vorhersehbaren Entwicklung des Energie- und Wasserverbrauchs, des CO2-Ausstoßes, des motorisierten Verkehrs und des Flächenverbrauchs bewertet.“
  • Unter den Engpassfaktoren wird auch die gesamtwirtschaftiche Entwicklung, vor allem die Entwicklung der Kaufkraft in den Zielmärkten angeführt.
  • Bezüglich einer möglichen Erweiterung der Bettenzahl wird eingefügt: „Eine Erhöhung der Bettenkapazität in Bruneck kann nach Bewertung der Nachfragesituation und der Auswirkungen auf die bestehende Beherbergungsstruktur, die Verkehrssituation, die Landschaft und Umwelt, die Beschäftigungslage und die soziale Situation vorgesehen werden.“
  • Zu den Wohnmöglichkeiten für im Tourismus Beschäftigte wird festgehalten: „Bevor neue Mitarbeiterwohnungen gebaut werden, sind die Möglichkeiten auszuschöpfen, leer stehende Wohnungen im Gemeindegebiet zu nutzen. Viele Wohnungsbesitzer sind sicherlich eher bereit zu vermieten, wenn die Mietverträge von den Arbeitgebern abgeschlossen werden.“
  • Der Punkt zum „Einkaufserlebnis Stadtgasse“ wird umformuliert: „Die Aufenthaltsqualität in der Stadtgasse und den umliegenden Straßen ist durch Verkehrsberuhigung und gestalterische Maßnahmen zu verbessern, insbesondere durch Ausweitung des verkehrsberuhigten Bereichs und Aufwertung der Rienzufer.“ Weiterlesen
Werbeanzeigen

Stellungnahme zum Tourismuskonzept

sauplatz-kronplatz„Gesamtkonzept Tourismus Bruneck 2008-2018“, ETB Innsbruck-Wien, 06.05.2008

Das am 6. Mai dem Gemeinderat präsentierte Tourismuskonzept enthält neben einem ausführlichen Statistikteil insgesamt wenig klare und zum Teil auch problematische Aussagen. In der vorliegenden Formulierung kann die Grüne Ratsfraktion dem Text zur Beschlussfassung nicht zustimmen. Insbesondere muss präzisiert werden, was darin unter den „wesentlichen Aussagen und Maßnahmenvorschlägen“ zu verstehen ist.

Die im Konzept formulierten Ziele können zwar großteils geteilt werden, so etwa die Berücksichtigung der Bedürfnisse der Bevölkerung, die Erhöhung der Lebensqualität, die Erhaltung von Natur und Landschaft oder die Sicherung einer funktionierenden Landwirtschaft. Bei den empfohlenen Maßnahmen sind allerdings schwer Bezüge zu diesen Zielsetzungen herzustellen, teilweise stehen sie dazu im Widerspruch. Weiterlesen