Provisorische Verlegung des provisorischen Busbahnhofs • Spostamento provvisorio dell’autostazione provvisoria

Seit gestern ist aufgrund von Bauarbeiten der provisorische Busbahnhof vom Ex-Saatbau-Gelände in der Europastraße ins Bahnhofsgelände verlegt, sozusagen ein Provisorium im Provisorium.

An und für sich ist lange schon geplant, den Busterminal zum Bahnhof zu verlegen. Die zentralen Bushaltestellen am Graben sind lange schon in Betrieb und werden rege genutzt, und das langjährige Provisorium in der Europastraße ist auch ästhetisch kein Gewinn für Bruneck.

Als die Grünen vor drei Jahren das Gelände in der Europastraße als idealen Standort für einen möglichen Neubau der Musikschule vorschlugen (siehe hier), hieß es seitens der Gemeindeverwaltung, der Busbahnhof könne nicht verlegt werden, bzw. dafür würden 10-15 Jahre benötigt. Man zog es vor, die Musikschule an ihrem jetzigen, verkehrstechnisch sehr problematischen Ort zu erweitern. Jetzt ist das Provisorium recht problemlos und innerhalb weniger Tage ins Bahnhofsgelände verlegt worden. Wir können nur wieder einmal feststellen, wie flexibel die Logik in der Politik doch sein kann. Weiterlesen

Advertisements

Provisorischer Busbahnhof wird provisorisch verlegt

Gemeinde Bruneck, 25.09.2014

Gemeinde Bruneck, 25.09.2014

Also ein provisorischer provisorischer Busbahnhof…

Als das Gelände des heutigen „Busbahnhofs“ von den Grünen als Standort in idealer Lage für einen Neubau der Musikschule vorgeschlagen wurde (siehe hier), hieß es von Seiten der Gemeinde, das ginge nicht, weil es vielleicht 15 Jahre dauern würde, den Busbahnhof zu verlegen. Jetzt wird das Provisorium provisorisch innerhalb weniger Tage verlegt.

Es ist immer wieder interessant, wie flexibel die Logik in der Politik sein kann.

Hanspeter Niederkofler

Bahntrasse verlegen?

Die Brunecker Freiheitlichen haben eine alte Schnapsidee zur Verlegung der Bahntrasse auf die Südseite der Stadt ausgegraben. Der Vorschlag ist schon von seinen Dimensionen her unrealistisch und  verdient an und für sich keine besondere Diskussion. Trotzdem ein paar Anmerkungen dazu:

  • Der Vorschlag ist bahntechnisch ein absoluter Unsinn. Während man sich im Pustertal seit Jahren um die Riggertalschleife bemüht, die den Umweg und das Wendemanöver in Franzensfeste erspart, schlägt man hier allen Ernstes die Errichtung eines Kopfbahnhofes (!) vor. Die Züge sollen also von Innichen kommend über eine Schleife einfahren,  wenden und wieder ausfahren. Mit so einem Wendemanöver gehen 5-10 Minuten verloren, dabei sind die Fahrtzeiten der Bahn so schon verbesserungswürdig. Kein Planer, der eine Ahnung vom Bahnbetrieb hat und dem eine attraktive Bahn am Herzen liegt, kann  eine solche Idee ernsthaft in Erwägung ziehen.
  • Weiterlesen

Beschlussantrag: Verbindung Bahnhof Bruneck-Kronplatz • Mozione: collegamento stazione di Brunico-Plan de Corones

Für uns Grüne ist mit dem Ergebnis der selbstverwalteten Volksbefragung in Reischach das Projekt „Ried“ vom Tisch. Die Gemeindeverwaltung hat nun die Möglichkeit, ernsthaft und ohne Vorbehalte die Möglichkeiten zu prüfen, das Mobilitätszentrum mit Reiperting und den Aufstiegsanlagen zum Kronplatz zu verbinden. Wenn die Gemeinde und die Seilbahngesellschaft gleichzeitig bereit sind, angemessene Begleitmaßnahmen zur Einschränkung des Autoverkehrs zu treffen, z. B. durch Begrenzung und Bewirtschaftung der Parkplätze, kann eine solche neue Verbindung dazu beitragen, Bruneck und Reischach deutlich vom privaten Ski- und Freizeitverkehr zu entlasten. Weiterlesen