Schlossgarage: Online-Petition • Garage al castello: petizione online

Keine Tiefgarage in der Schlosswiese • No al garage nel prato del castello

Die Gemeindeverwaltung plant eine mehrstöckige Tiefgarage in der Wiese südöstlich des Schlosses. Der Standort ist falsch, er liegt zu weit vom Zentrum entfernt und ist nicht dazu geeignet, den von Reischach kommenden Verkehr wirksam abzufangen, außerdem ist er landschaftlich-historisch sehr problematisch. Der vorgesehene Raumordnungsvertrag mit den privaten Grundeigentümern überzeugt nicht. Inzwischen ziehen sich die Verhandlungen seit der Entscheidung des Gemeinderats im Mai 2012 hin. Die Gemeinde ist keinerlei Verpflichtung eingegangen, kann und soll aus diesem Projekt aussteigen. Der richtige Standort für die Garage ist und bleibt die Schlosskurve. Es wird Zeit, sich endlich ernsthaft damit auseinanderzusetzen. Für eine Schlossgarage, die Bruneck wirklich brauchen kann. -> zur Petition

L’Amministrazione comunale è intenzionata a realizzare un garage interrato multipiano nel prato a sudest del castello. Questo luogo è sbagliato: è troppo distante dal centro e non è in grado di intercettare efficacemente il traffico proveniente da Riscone, inoltre è altamente problematico dal punto di vista paesaggistico e storico. La prevista convenzione urbanistica con i proprietari del terreno non convince. Le trattative si stanno ormai protraendo dalla decisione del Consiglio comunale del maggio 2012. Il Comune non si è impegnato in nessun modo, può e deve uscire dal progetto. Il luogo giusto per il garage è e rimane la curva del castello, ed è ora che ci si occupi seriamente. Per un garage al castello che serve veramente a Brunico. -> alla petizione

Anschlagflächen für Ratsfraktionen: nein, weil …?

www.schaukasten-vitrinen.chIn der Gemeinderatssitzung am 31. März wurde der Beschlussantrag der Grünen „Anschlagflächen für die Fraktionen im Gemeinderat“ behandelt. Ein simpler, sicher nicht weltbewegender Vorschlag: Jede Fraktion im Gemeinderat sollte eine öffentliche Anschlagfläche im bescheidenen Format A3 erhalten, auf der sie über ihre Tätigkeit informieren und Termine bekanntgeben kann. Praktisch jeder Verein verfügt in Bruneck schließlich über einen Schaukasten. Das Medium mag im Internet-Zeitalter vielleicht nicht zeitgemäß erscheinen, hat aber immer noch seine Bedeutung. Nicht jeder frequentiert das Internet und die wenigsten suchen regelmäßig die Websites der Gemeinde bzw. der Parteien auf. Die Medien veröffentlichen und bearbeiten Pressemitteilungen nach Gutdünken und geben Termine z. T. nur gegen Bezahlung bekannt. Der Gemeinderats-Schaukasten wäre also eine Bereicherung im Sinne der Demokratie, des Pluralismus und der Einbeziehung der Bevölkerung in die Gemeindepolitik.

Wäre, denn die SVP hat den Antrag durch ihre Stimmenthaltung zu Fall gebracht. Alle anderen Fraktionen haben dafür gestimmt, der Antrag scheiterte mit 14 Jastimmen und 15 Enthaltungen. Weiterlesen